Lehrstuhl fuer Rechnerorientierte Statistik und Datenanalyse Uni Augsburg  
Institut Forschung Lehre Mitarbeiter News Allgemeines Research Staff Software
Stochastik für Lehramt - SS2010


Aktuelle Informationen
**Noten**
nichtvertieft
vertieft

*
*Zweite Klausur: Ergebnisse**
nichtvertieft
vertieft
Einsichtnahme am Donnerstag, den 21. Oktober, von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Raum 3031


Erste Klausur: Ergebnisse

nichtvertieft
vertieft
Einsichtnahme am 27. Juli 10-12 im 3031

**Blockkurs**
Vor nächsten Wintersemester wird es einen Blockkurs geben: 27.-28. September (nichtvertieft)
27.-29. September (vertieft)
1009 und 1010 im Institut für Mathematik
Hier kann der Zeitplan eingesehen werden.

Im Kurs wird auch die erste Klausur besprochen werden:
1. Klausur vertieft
1. Klausur nicht vertieft


Vorlesung
Montag 14.00 - 15.30      1002 Physik
Donnerstag 12.15 - 13.45      1004 Physik

(Die Vorlesung wird auch für nichtvertiefte LA Studierende vierstündig sein.  Es wird weniger von ihnen verlangt und Sie werden nicht das ganze Semester kommen müssen. )

Übungen
Dienstag 15.45 2001T*
Mittwoch 08.15 2001T
Mittwoch 12.15 1007
Donnerstag 08.15 2001T
Donnerstag 10.00 1007

*Diese Übung wird ab 15. Juni als strukturierte Fragestunde für die nichtvertieften angeboten.
15. Juni Kombinatorik
22. Juni Diskrete Zufallsvariablen
29. Juni Stetige Zufallsvariablen
6. Juli Statistiken und Graphiken
13. Juli Zusammenfassung

Klausur
Die erste Klausur wird am letzten Montag des Semesters (19. Juli 2010) im 1002 Physik stattfinden, von 14 bis 17 Uhr.
Anmeldung in Studis
vom 14.06.2010, 12:00 Uhr
   bis 24.06.2010, 12:00 Uhr
getrennt für (a) nichtvertieft (b) vertieft.

Es steht nun eine Probeklausur zur Verfügung. Sie behandelt den gesamten Stoff, so dass Studierende auf nicht-vertieftes Lehramt nicht alle (Teil-) Aufgaben lösen können müssen.
Die Probeklausur dient zur Anschauung und als Material zum selbstständigen Üben. Es wird keine vollständige Lösung ausgegeben werden!
Ziele
Wahrscheinlichkeitsmodelle
     - bauen
     - modifizieren
     - interpretieren

Daten analysieren und darstellen

Statistiken richtig deuten

Statistische Analysen durchführen
Hauptquellen
N. Henze "Stochastik für Einsteiger"  (Vieweg Studium)
U. Ligges "Programmieren mit R" (Springer)
Fahrmeir, L., Künstler,R., Pigeot, I., Tutz, G. Statistik  (Springer)

Ausgaben von Henze und Ligges stehen im Semesterapparat in der Teilbibliothek Mathematik.
Software
Um Wahrscheinlichkeiten zu berechnen, ist Software oft notwendig.  R, Maple, Excel und andere Pakete können alle verwendet werden.
Für diese Vorlesung wird R stärkstens empfohlen.  Sie wird in den ersten Übungen eingeführt.
Für interaktive Graphiken wird Mondrian verwendet.
Datensätze (R/Mondrian Format)
Erdbeben
Titanic
Nikotin
Cars
EcoTestAutos
EcoTestAutos2009
IrishExams
Körpermessungen (auf Deutsch)
Berkeley Admission
Copenhagen Housing
R-Code

Einfuehrung
ZVBeispieleRCode
IrishExamsRCode
KörperMessungenRCode
NormalKIsRCode

Aus dem Internet

Was halten Sie von den Graphiken auf den folgenden Webseiten?

Bildung im europaeischen Vergleich

Versicherungsabschluss per Handy

Arbeitslosengeld

Immobilienkarte für Netto Mieten

Und von der Statistik in diesem Artikel?

Junge Männer, Rauchen und IQ


Übungsblätter

Klausuren

Die erste Klausur wird im Juli stattfinden.  Es wird eine zweite Klausur im Herbst geben.  Note =Max{1.Klausur, 2.Klausur}

Folien

Diskrete Verteilungen (6.Mai 2010)

Faltungen (20.Mai.2010)

 ZVBeispiele (27. Mai 2010) (s. R Code)

MondrianNotizen (7. Juni 2010)

RFolien (einschließlich Übungen) (10. Juni 2010)

Schätzen1 (17. Juni 2010)

Schätzen2 (21. Juni 2010)

BayesSchätzer (24. Juni 2010)



AlleFolien












Alle Beispiele und Übungsblätter liegen im PDF-Format vor.



[Institut] [Forschung] [Lehre] [Mitarbeiter] [News] [Allgemeines] [Software]